Gibt es gefährliche Stadtteile in San Francisco?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gibt es gefährliche Stadtteile in San Francisco?

      Sollte man in San Francisco bestimmte Stadtteile wegen der Kriminalität meiden? Falls ja, um welche Stadtteile sollte man lieber einen großen Bogen machen? In welchen Teilen von San Francisco sollte man besonders vorsichtig sein?
      Werbung
      Wie in anderen Großstädten auch, gibt es in San Francisco Ecken bzw. Stadtteile, die man vor allem nachts lieber meiden sollte. Hierzu gehört beispielsweise das Stadtgebiet, daß südlich der Market Street (South of Market) liegt. Hierzu gehört auch der Mission District. Auch tagsüber sollte man manche Stadtteile lieber meiden und nicht als Tourist auffallen oder den Camcorder oder die Digitalkamera zücken. Nördlich vom Civic Center in San Francisco liegt der Stadtteil Tenderloin, den man wegen der Kriminalität am besten meidet. Auch der Bereich zwischen dem Alamo Square und dem Civic Center ist nicht ganz unproblematisch. Daher sollte man hier nicht zu Fuß unterwegs sein. Dies gilt eigentlich sogar für das ganze Gebiet zwischen dem Civic Center von San Francisco und dem Golden Gate Park. Daher sollte man lieber mit dem Auto oder dem Bus zum Alamo Square oder dem Golden Gate Park fahren. In den touristischen Ecken von San Francisco muß man sich keine Sorgen wegen der Kriminalität machen. Wobei man, wie in anderen Großstädten auch, immer wegen Taschendieben oder anderen Kleinkriminellen aufmerksam sein sollte.
      Nördlich der Market Street und östlich der Van Ness Avenue ist San Francisco weitestgehend ungefährlich. Wobei man in diesem Gebiet unbedingt den Stadtteil Tenderloin meiden sollte, da diese Gegend sowohl tagsüber wie auch nachts zu den übleren und gefährlicheren Gegenden in San Francisco gehört. Wenn man sich nur bei den Touristenattraktionen aufhält, sollte man keine Probleme mit der Sicherheit haben.